Über Uns

 
 
 
 

 

 

_E5B5498-Bearbeitet-Bearbeitet Kopie

Livia Sellin, Violine  • Chengcheng Zhao, Klavier  •  Philipp Comploi , Violoncello

 

 

Was sie über uns sagen...

„Sie lieferten nicht nur technisch makellose Interpretationen, sondern liessen auch Herz hören und spüren.“ (Arimas, Schweiz, Mai 2014)

 

„Bei Mendelssohns Trio Nr. 2 gelang dem Trio Alba ein famos durchdachter, vor expressiver Lust und technischem Witz überquellender Zugriff, der dem Werk dennoch nicht die zarten Geheimnisse raubte.“ (Kronenzeitung, Februar 2013)

 

„Stets im Blickkontakt untereinander ließen die drei jungen Musiker das Publikum an ihrer Spielfreude teilhaben. Mit großem Gespür, tänzerisch leicht und mit viel Temperament überzeugte das bestens aufeinander eingespielte Trio. Mit verblüffender Ausgeglichenheit und fein aufeinander abgestimmter Gestaltung gelang ein harmonisches Ganzes. Ein fulminanter Schluss ließ das Publikum in begeisterten Applaus ausbrechen.Mit Leidenschaft, großer Musizierfreude und tiefem Einvernehmen ließen die Musiker den ersten Satz erklingen.“ (Rhein-Neckar-Zeitung, Dezember 2012)

 

„..these young people showed that the language of music finds common ground for such diverse people as a Chinese pianist, a German violinist and an Austro-Italian cellist. They form an accomplished team with very similar ideas of phrasing and execution.... These artists should have a fine career.“ (Buenos Aires Herald, April 2011)

 

„Der Höhepunkt an Qualität war das Konzert vom Trio Alba...Während des ganzen Konzertes zeigte das junge Trio eine besondere Reife in der Interpretation. Die Musiker schafften es mit großem Einfühlungsver- mögen und einer weiten Palette von Klangfarben stets, die Musik dorthin zu bringen, wohin sie es wollten.“ (Diario Perfil, April 2011)

 

„Die drei jungen Mitglieder des Trio Alba sind wirkliche Meister, die technisch makellose Interpretationen zustandebringen, bemerkenswert in Kraft und Ausdrucksstärke.“ (Diario Ambito Financiero, April 2011)

 

 

 

CD-REZENSIONEN

Felix Mendelssohn Bartholdy Piano Trios Op.49, Op.66
erschienen im Januar 2013
(Audiomax 903 1793-6 (SACD) MDG - Musikproduktion Dabringhaus & Grimm)

 

„gelungene Mischung aus Leichtigkeit und Virtuosität (....)
(...) überzeugen das sichere Zusammenspiel und die Selbstverständlichkeit, mit der sich die Musiker dynamisch die Bälle zuwerfen.“ (FonoForum, Juli 2013)

 

„Die hier zu hörende Version ist reizvoll und hält jedem Vergleich stand. Das Trio Alba findet kraftvoll zu einer packenden Interpretation.“ (ensemble, 2013)

 

„This is the debut disc by Trio Alba and they play with satisfying immediacy. These vital and expressive performances are a sheer delight.“ (MusicWeb, August 2013)

 

„Gediegene Klangarbeit, exzellentes Zusammenspiel und gefühlvolles Eintauchen in die Strukturen überzeugen.“ (Der Standard, April 2013)

 

„Die Mendelssohn-Interpretation der drei vom Trio Alba überzeugt nicht nur durch ihr schwungvolles Temperament und eine atemberaubende Virtuosität, sondern vor allem durch eine betörende Mischung aus ätherischer Klangschönheit und agogischer Sensibilität. Dem Ensemble gelingt geradezu ein Ton aus einem Guss, und ein sensibles miteinander Eintauchen in die fein verästelte Kammermusiklyrik Mendelssohns. Mendelssohns Klaviertrio-Kunst in einer so feinfühligen wie frischen Interpretation, die auch aufnahmetechnisch rundum überzeugt.“ (BR-Klassik, Oktober 2013)

 

„The young Alba Trio enters upon a crowded field but holds its own against the competition. The three are accomplished musicians individually and collectively; their sound is beautifully integrated, and their interpretations are sound and highly compelling.“ (Audiophile Audition, Mai 2013 )

 

„Sehr vital, aber auch mit sanftem lyrischem Atem, rhythmisch prägnant und sorgfältig im Detail spielt das ebenso homogen wie atmosphärisch musizierende Trio Alba auf seiner ersten CD.“  (Kleine Zeitung, Februar 2013)

 

„Das Ensemble bietet bei seinem Debüt eine durchwegs exzellente Performance. Leicht und natürlich, homogen und gut ausbalanciert erobern sich die jungen Musiker die Trios, deren romantisch-poetische Seite sie deutlich zur Geltung bringen.“ (Kronenzeitung, April 2013)